BLOGS

GEDANKEN, MEINUNGEN, UNTERHALTSAMES, WISSENSWERTES

BLOGS

GEDANKEN, MEINUNGEN, UNTERHALTSAMES, WISSENSWERTES

Was tun wir, wenn wir PCs zur Kur bekommen?

Frühjahrsputz - Wellness für den Computer

Die erfolgreichste Serviceleistung von COMPERsoft ist der Frühjahrsputz. Dieser etwas irreführdende Name (da wir diesen Service selbstverständlich nicht nur im Frühjahr im Programm haben) bezeichnet ein hilfreiches und für die Beschleunigung der täglichen Arbeit mit dem PC überaus nützliches Leistungspaket. Die einzelnen Bestandteile ergeben zusammen genommen eine Rundumpflege für den PC, die System- und Programmstart beschleunigt, Fehler behebt und im Extremfalle auch Schaden von Betriebssystem und Daten abwendet.

Aber was tun wir im Rahmen dieses Wellness-Programms?

Oft ist Windows Schuld

Im Laufe der Benutzung eines Rechners über Wochen und Monate beschleicht einen oft das Gefühl, das Arbeiten wird irgendwie beschwerlicher und langsamer. Seltsame, unerklärliche Fehlermeldung erscheinen, Daten verschwinden und Windows braucht zum Starten und Herunterfahren ewig. Es scheint etwas nicht zu stimmen, doch gibt es keine wirklich plausible Erklärung dafür. Dieser Eindruck kann viele Ursachen haben, doch der häufigste Grund für dieses Verhalten ist oftmals das Betriebssystem selbst, also Windows. Für die Arbeit mit Programmen, sei es dem Internet-Browser, der Textverarbeitung oder auch nur einem Spiel, legt Windows im Hintegrund, also ohne dass es der Anwender steuern kann, zahlreiche temporäre Dateien an. Hier werden Informationen zwischen gespeichert, die das Arbeiten mit der jeweiligen Software beschleunigen sollen. Gleichzeitig werden Einträge in der Systemregistrierung vorgenommen, die steuert, wo und mit welchen Einstellungen ein Programm ausgeführt werden soll. Grundsätzlich ist dieses Verfahren auch gut und sinnvoll, würde Windows seit jeher nicht über einen grundlegenden "Fehler" (Microsoft würde es vermutlich als nützliche Funktion bezeichnen) verfügen: Die so angelegten Dateien und Registrierungseinträge werden beim Schließen der Programme nur zu einem kleinen Teil wieder gelöscht. Und so kommt es dazu, dass in einer ganzen Reihe von Verzeichnissen Ballast herumliegt, der nie wieder benötigt wird.

Neben Windows selbst spielen zudem auch immer wieder Schadprogramme, eine übervolle oder stark fragmentierte Festplatte oder sogar Hardwaredefekte eine Rolle, wenn der Computer nicht mehr so richtig rund läuft. Deshalb ist unser "Frühjahsputz" auch ein 9-Punkte Wellness-Programm, dass sich aller dieser möglichen Ursachen annimmt.

Systemanalyse

Um zunächst einmal festzustellen, um welche Systemkonfiguration es sich überhaupt handelt, findet erst einmal eine Komponentenanalyse statt. Die Parameter von Prozessor, Speicher, Festplatten und Grafikkarte werden ausgelesen und entsprechend des Einsatzzwecks für den Rechner beurteilt. Zu wenig Prozessorleistung oder Hauptspeicher können ebenso ein zu langsames Arbeiten zur Folge haben, wie eine zu schwache Grafikkarte für einen PC, der viel zum Spielen eingesetzt wird. Hier sprechen wir im Bedarfsfalle Empfehlungen aus.

Hardwaretest

Mit dem Hardwaretest geht es dem PC nun ans Eingemachte. In einem mehrere Stunden (bei langsamen Rechnern auch bis zu zwei Tage) laufenden Intensivtest wird die Funktionalität der wichtigsten Hardwarekomponenten, insbesondere Prozessor, Hauptspeicher und Festplatte, auf Herz und Nieren getestet. Die hierzu eingesetzte Software entdeckt Defekte und Funktionseinschränkungen und liefert einen ausführlichen Bericht, der in den Testbericht für den Kunden mit einfließt.

Viren- und Spywareprüfung

Ob nur lästig oder gar gefährlich für Daten und Datenssicherheit, Viren und Spyware haben auf einer Festplatte nichts zu suchen. Mit aktuellen Softwaretools werden mögliche versteckte und offensichtliche Schadprogramme aufgesprürt und entfernt.

Festplattenscan

Anwender, die sich schon etwas intensiver mit PC-Technik befasst haben, kennen sicherlich die Programme "Scandisk" und "chkdsk". Mit diesen beiden Tools werden Fehler auf der Festplatte und im Dateisystem festgestellt und, sofern möglich, behoben. Das von uns eingesetzte Werkzeug macht im Grunde das selbe, nur noch deutlich gründlicher. Fehler, die möglicherweise zu Meldungen führen oder unerklärliche Programmabstürze zur Folge haben können, werden behoben und mit einem ausführlichen Fehlerbericht beschrieben.

Bereinigung der Systemregistrierung

Wie eingangs erwähnt, nimmt Windows für die Nutzung von Programmen immer wieder Einträge in der Systemregistrierung vor, die später nicht mehr benötigt werden. Aber auch die Installation und Entfernung von Programmen und fehlerhafte Verknüpfungen und Verweise können in der Registrierung ein überflüssiges Dasein fristen. Gemeinsam können diese Einträge für einen deutlich langsameren Rechnerstart oder gar Fehlermeldungen sorgen. Mit speziellen Software-Tools wird dieser Ballast ermittelt und entfernt sowie mögliche Fehler behoben.

Komprimierung der Systemregistrierung

Ähnlich wie fehlerhafte oder überflüssige Einträge sorgen auch leere Parameter in der Systemregistrierung dafür, dass die Größe der Registrierung den Startvorgang von Programmen oder von Windows selbst deutlich verlangsamt. Durch die Komprimierung werden diese leeren Einträge entfernt und die Registrierung insgesamt verkleinert.

Löschen überflüssiger Dateien

Damit wären wir bei dem Ballast, der Überall auf der Festplatte herumliegt. Nicht nur unzählige temporäre Dateien, die Windows selbst und andere Programme nicht mehr gelöscht haben, auch nicht benötigte Programme, Log-Dateien, Sicherungen von Sicherungen, der übervolle Papierkorb und einiges mehr lassen insbesondere kleinere Festplatten aus allen Nähten platzen. Und nicht nur das: Durch die Vielzahl der Dateien, die überall auf der Festplatte verteilt liegen, wird der Zugriff auf die wichtigen Anwendungen zum Teil deutlich verlangsamt. In Absprache mit dem Kunden löschen wir alles Überflüssige und schaffen somit Platz für Neues.

Festplatten-Defragmentierung

Nachdem nun aller Ballast von der Festplatte beseitigt wurde, folgt der letzte und auch wichtigste Akt des Wellnessprogramms. Nicht nur durch das Löschen von Dateien während des Frühjahrsputzes, auch durch vorhergehende Installation und Deinstallation, sowie durch ständiges Schreiben und Löschen von Dateien durch Windows, werden Programme oft nicht mehr in einem zusammenhängenden Block, sondern in irgendwelche freien Speicherplätze auf die Festplatte geschrieben. Dadurch kann es zu einem Auseinanderreißen ganzer Anwendungen kommen, was für den Lesekopf der Festplatte bedeutet, dass er sich ständig quer über die Platte bewegen muss, um mit einem Programm arbeiten zu können - und das kostet Zeit. Die Defragmentierung ordnet zusammenhängende Programmteile wieder in einer Reihe an und spart dem Lesekopf so lange Wege. Auf diese Weise werden die Zugriffszeiten und somit die Geschwindigkeit des Rechners insgesamt erhöht.

CD/DVD-Laufwerksreinigung

Als i-Tüpfelchen unserer Reinigungsaktion sorgen wir zum Abschluss noch dafür, dass die Linse des CD/DVD-Laufwerks gereinigt wird. Staub und Beläge, die sich im Laufe der Zeit ablagern können, werden entfernt und so Lese- und Schreibfehler reduziert.

Zum Abschluss

Nun dürfte der Rechner wieder schneller, fehlerloser, flüssiger, also einfach besser laufen. Auch wenn der Frühjahrsputz kein Garant dafür ist, dass alle Probleme nun behoben sind (dafür ist die PC-Technik und auch Windows viel zu komplex), ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Computer nun zufriedenstellender arbeitet sehr hoch. Über all unsere durchgeführten Arbeiten erhält der Kunde einen Testbericht, aus dem hervorgeht, was wir alles in welchem Umfang getan haben. Je nach Häufigkeit, die ein PC benutzt wird empfehlen wir dieses Wellness-Programm einmal pro Halbjahr oder Jahr durchzuführen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben